Stadtteil-LEBEN in Mitte

„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.“ (Guy de Maupassant)

Langenfeld-Mitte ist von seiner Lage her heute nicht mehr unbedingt die „Mitte Langenfelds“. Weder das Rathaus, noch das „Dienstleistungsviereckbestehend aus Verwaltungssitz, Stadtsparkasse, KUNZE und Verbraucherzentrale noch der Marktplatz gehören zum Stadtteil Mitte.

Mit zahlreichen Neubauten und Ansiedlungen in den 1970erJahren und vor allem mit dem Umbau der City ab den frühen 2000er Jahren hat sich das ursprüngliche Stadtzentrum nordwärts in den Stadtteil „Immigrath“ verschoben.

Trotzdem ist Langenfeld-Mitte ein kompakter Stadtteil mit allen Angeboten des täglichen Lebens, einem lebendigen Einkaufsareal, kulturellen und anderen Beteiligungsmöglichkeiten u.v.a.m.

Mit-LEBEN in Mitte

In Langenfeld-Mitte stehen Ihnen im Gegensatz zu allen anderen Stadtteilen zwei unterschiedliche Projekte des Miteinanders und Mitmachens zur Verfügung:

1. „Lebendige Nachbarschaft im Quartier“ des CBT-Wohnhauses St. Franziskus, Eichenfeldstraße 21

Im Quartier Langenfeld-Mitte kooperiert die Stadt seit 2013 mit dem CBT Wohnhaus St. Franziskus.

Das Projekt hat sich die Verbesserung der Nachbarschaft und insbesondere der intergenerativen Kontakte im Stadtteil und insbesondere im Umfeld zum CBT-Wohnhaus zur Aufgabe gestellt. Neben einem jährlichen Nachbarschafts- und Sommerfest auf dem Gelände des CBT-Wohnhauses an der Eichenfeldstraße und dem angrenzenden Gelände des Kinderschutzbundes haben sich intergenerative Projekte wie der „Handyführerschein“ und „Bücher schlagen Brücken“ etabliert.

Ein Stadtteilcafé steht für alle Bürger mit seinen Leistungen Freitag bis Dienstag jeweils von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr offen; an jedem letzten Montag im Monat findet hier ab 15:00 Uhr auch der Stammtisch des Quartiers statt, bei dem sich Bürger des Quartiers in ungezwungener Atmosphäre näher kennen lernen können.

Seit Juli 2016 bietet das Projekt „Lebendige Nachbarschaft im Quartier Langenfeld Mitte“ im 14-tägigen Abstand jeweils donnerstags ab 10:00 Uhr Fahrten zu Lebensmittelmärkten an.

2. ZWAR-Prozess Mitte

Sie wollen neue Menschen kennenlernen, möchten bestehende Kontakte ausbauen? Sie haben noch Zeit und Raum für neue Aktivitäten, möchten endlich das machen, was Sie schon lange vorhaben, aber immer wieder in die Zukunft verschoben haben?

Dann sind Sie in Langenfeld-Mitte seit dem 19. Januar 2017 an der genau richtigen Stelle. An diesem Tage wurde der vierte ZWAR-Prozess in Langenfeld gegründet. 

Die ZWAR-Prozesse heißen gerne neue Mitglieder willkommen!

Weitere Einzelheiten wie Treffpunkte und –zeiten, Ansprechpartner u.v.a.m. finden Sie unter dem Stichwort „ZWAR-Prozesse“ in Langenfeld.

Informationsangebote in Mitte für alle Fragen des Älterwerdens

Der Stadtteil Mitte bietet viele Möglichkeiten, sich über alle Angebote im Stadtteil, aber darüber hinaus im gesamten Stadtgebiet zu informieren.

Im Eingangsbereich des CBT-Hauses finden Sie eine „Informationstheke“, die als Anlaufstelle dient bei allen Fragen rund um das Älterwerden in Langenfeld. Sie finden hier zahlreiches Informationsmaterial, aber auch Beratung, Vermittlung und Unterstützung.

Neben Flyern und Informationsbroschüren stehen für Sie auch zu bestimmten Zeiten unmittelbare Ansprechpartner zur Verfügung. Es sind dies:

Die Malteser

an jedem ersten Montag im Monat von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Neben vielen anderen Dingen können Sie hier Informationen erhalten zum Hausnotruf, zu Besuchs- und Begleitdiensten und zu Fragen rund um Demenz.

Der Lotsenpunkt St. Josef und Martin

an jedem 3. Freitag im Monat ab 15:00 Uhr.

Der Lotsenpunkt ist eine offene Anlaufstelle für alle, die „erste Hilfe“ und Begleitung bei der Bewältigung unterschiedlichster Lebenslagen benötigen. Ehrenamtliche Lotsen aus der (Kirchen-)Gemeinde, die von den hauptamtlichen Projektkoordinatorinnen begleitet werden, zeigen den Betroffenen Zugänge zu den örtlichen Beratungs- und Hilfsorganisationen auf und begleiten sie bei Bedarf dorthin.

Beratung Bürger für Bürger

an jedem 1. Freitag im Monat

Ein offenes Ohr für Sie haben speziell geschulte ehrenamtliche Bürger; im lockeren Gespräch wird festgestellt, ob Sie möglicherweise auf Angebote der Information, Beratung oder Unterstützung zurückgreifen können, die Ihnen Ihr Leben erleichtern oder Abwechslung und Unterhaltung bringen. Erforderlichenfalls werden Sie bei Bedarf an passende Hilfsangebote weitervermittelt.

Auskunft zu den CBT-Angeboten erteilt: Frau Diana König d.koenig@cbt-gmbh.de oder telefonisch unter 02173/283 399.

News:

Langenfeld.de als APP

Das mobile Informationsportal für Langenfeld Rhld. mit Informationen zu den Themen Stadt, Familie, Soziales, Jugend, Schule, Sport, Kultur, Bildung, Wirtschaft, Verkehr, Verwaltung etc. Nutzer der App können sich mittels der aktivierte Push-Funktion über aktuelle Meldungen und Veranstaltungen informieren lassen Mehr...


weiter weitere News...

   Download on the Appstore - Apple   Visit the Android Play Store