Stellenausschreibungen

Beim Zweckverband Erziehungsberatungsstelle der Städte Langenfeld / Rhld. und Monheim am Rhein ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche

eine Teilzeitstelle (34 Wochenstunden)

einer Verwaltungsfachangestellten/

eines Verwaltungsfachangestellten

- bewertet nach Entgeltgruppe 6 TVöD -

zu besetzen.

Die Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche der Städte Langenfeld/Rhld. und Monheim am Rhein leistet für beide Städte die Arbeit der Familienberatung mit den ergänzenden Arbeitsfeldern Schulpsychologie, Erziehungsberatung, Begleitung von Kindertageseinrichtungen, Trennungs- und Scheidungsberatung, sowie Beratung bei sexueller Gewalt.

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • die allgemeinen Verwaltungsarbeiten eines Sekretariats
  • den begleitenden Kontakt zu den ratsuchenden Klienten
  • die Unterstützung der Berater/innen bei der Organisation und in der Teamstruktur ihrer fachlichen Arbeit

Neben dem allgemeinen Schriftverkehr gehört hierzu auch die EDV-Verarbeitung der Klientendaten, der telefonische Erstkontakt mit den Ratsuchenden sowie die Gestaltung und Organisation eines reibungslosen Informationsflusses innerhalb des Teams.

Wir erwarten eine/n engagierte/n Mitarbeiter/in, die/der sich den Klienten zuwenden kann und diesen eine erste Übersicht über das weitere Hilfsangebot geben kann. Teamorientier­ung, eine flexible Arbeitshaltung und die Fähigkeit, Probleme kommunikativ im Team zu lösen, sind Voraussetzung. Erfahrungen in der Verwaltung und Organisation, gute EDV Kenntnisse (Word, Excel) und die Bereitschaft, sich in spezifische Verwaltungsprogramme einzuarbeiten, sind notwendig. Der Besitz der Fahrerlaubnis Klasse III bzw. B und das Einverständnis den privaten PKW für dienstliche Zwecke zur Verfügung zu stellen, wird erwünscht.

Das Aufgabengebiet erfordert einen Abschluss als Verwaltungsfach­ange­stellte/r / 1. Angestelltenlehrgang oder eine andere abgeschlossene kaufmännische Ausbildung aus dem Bereich der Büroorganisation mit nachgewiesener Berufserfahrung im Sekretariat.

Die Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche bietet in einem lebendigen Team eine sehr abwechslungsreiche Tätigkeit, welche vielfältige Aufgabenbereiche umfasst und den Raum für selbständiges Engagement ermöglicht.

Zum Stelleninhalt und zur Aufgabenwahr­nehmung gibt Ihnen der Leiter der Beratungsstelle, Herr Müller (Tel.: 02173 – 5 58 58), detailliert Auskunft. Ergänzende Informationen zur Beratungsstelle finden sie auch unter

www.Erziehungsberatung-Langenfeld.de .

Ihre Bewerbung bitte ich mit den üblichen Bewerbungsunterlagen bis zum 14.03.2018 auf dem Postweg an nachfolgende Adresse zu schicken:

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche

Friedenauer Str. 17c

40789 Monheim am Rhein

E-Mail: Verwaltung@Erziehungsberatung-Langenfeld.de

Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes.

Eine Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist erwünscht.

Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Bewerbungsunterlagen ein, da diese nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung kann nur durch Beifügen eines ausreichend frankierten Rückumschlags erfolgen. Auf elektronischem Wege übermittelte Bewerbungen können nur in Ausnahmefällen berücksichtigt werden.

Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), können nicht erstattet werden.


Bei der Stadtverwaltung Langenfeld Rhld. ist zum 1. Juni 2018 im Referat für Recht und Ordnung eine Vollzeitstelle (derzeit 39 bzw. 41 Wochenstunden) in der

Sachbearbeitung „Außendienst Ordnungsamt“

- ausgewiesen nach Entgeltgruppe 8 TVöD bzw. A 8 LBesG NRW -

zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst unter anderem:

  • Ermittlungen zu Ordnungswidrigkeiten und die Durchsetzung und Kontrolle der entsprechenden Vorschriften
  • die Erteilung von Ausnahmegenehmigungen nach der Sondernutzungssatzung
  • Markmeisterei, die mit besonderen frühen Dienstzeiten einhergeht
  • das Führen von Konfliktgesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern
  • Kontrollen in Gaststätten, Spielhallen und Gewerbebetrieben sowie auf Veranstaltungen
  • Durchsetzung des Landeshundegesetzes gegenüber Hundehaltern vor Ort
  • Ermittlungen für andere Behörden

Das Aufgabengebiet erfordert

  • die Laufbahnprüfung für die Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt (ehemaliger mittlerer nichttechnischer Dienst) bzw. den Verwaltungslehrgang I oder einen Abschluss als Verwaltungsfachangestellte/r - vorzugsweise im Berufsbild für den Kommunalen Ordnungsdienst (Differenzierungsbereich Öffentliche Ordnung) oder eine mehrjährige einschlägige Berufserfahrung in dem beschriebenen Aufgabengebiet einer Ordnungsverwaltung
  • entsprechende Kenntnisse im allgemeinen und besonderen Ordnungsrecht (Immissionsschutz, Straßen- und Wegegesetz NRW, Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz, Infektionsschutzgesetz und des Straßenverkehrsrechts, ortrechtliche Bestimmungen), die durch Fortbildungen/Schulungen vertieft werden können
  • ein sicherer Umgang mit PC-Anwenderprogrammen (Microsoft Office - Word, Excel, Outlook)
  • Belastbarkeit und körperliche Fitness, die den Anforderungen an die Aufgaben entspricht – (nachzuweisen über das Deutsche Sportabzeichen Bronze oder das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen Bronze (jeweils nicht älter als 1 Jahr) oder die Teilnahme an einem vor Ort durchzuführenden 3.000 m-Lauf, der innerhalb der Richtzeit des Deutschen Sportabzeichens der jeweiligen Altersgruppe zu absolvieren ist)
  • Grundkenntnisse der englischen Sprache (nachgewiesen durch mindestens die Note „befriedigend“ im letzten allgemein- oder berufsbildenden Schulabschlusszeugnis)
  • sicheres, gepflegtes Auftreten und hohe Kommunikationsfähigkeit (Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick) im Umgang mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Servicementalität
  • Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B.

Das Aufgabengebiet setzt weiter die Bereitschaft voraus,

  • auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten Außendiensttätigkeiten wahrzunehmen - z.B. an Wochenenden, in den Abend- und Nachtstunden und bei Veranstaltungen in Langenfeld (Karneval, Stadtfest, Public Viewing etc.)
  • an Dienstsportangeboten und Selbstverteidigungskursen teilzunehmen
  • im Dienst die zur Verfügung gestellte Dienstkleidung (Uniform) zu tragen
  • mit Tieren, insbesondere mit Hunden umzugehen.

Aufgrund der Besonderheiten des Dienstes wird großer Wert auf Teamarbeit gelegt. Dabei soll der Dienstleistungsgedanke im Umgang mit der Bürgerschaft im Vordergrund stehen. Erforderlichenfalls müssen aber ordnungsbehördlicher Anforderungen auch restriktiv umgesetzt werden. Die regelmäßigen Dienstzeiten sind im Schichtdienst (Früh-/Spätdienst von 7.40 Uhr bis 16.00 Uhr / 12.40 Uhr bis 21.00 Uhr) im wöchentlichen Wechsel ausgestaltet. Zusätzlich sind Dienste als Marktmeister/in im vierwöchigen Wechsel von 5.40 Uhr bis 14.00 Uhr zu leisten.

Wenn Sie diese abwechslungsreiche Aufgabe reizt, richten Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung (zusätzlich zu den üblichen Unterlagen bitte eine Kopie der Fahrerlaubnis, Kopie vorhandener Sportnachweise und des letzten allgemein- oder berufsbildenden Zeugnisses beifügen) mit Angabe Ihres möglichen Eintrittstermins bis zum 9. März 2018 an den Bürgermeister der Stadt Langenfeld - Referat  Personalverwaltung -, Konrad-Adenauer-Platz 1 in 40764 Langenfeld.

Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes und des bestehenden Frauenförderplans. Eine Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist erwünscht.

Fachliche Auskünfte erteilt der Leiter des Referates Recht und Ordnung, Herr Benzrath, unter der Telefonnummer 02173/794-2300.

Bitte reichen Sie zunächst nur Kopien Ihrer Bewerbungsunterlagen ein, da die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung kann nur durch Beifügen eines ausreichend frankierten Rückumschlags erfolgen. Auf elektronischem Wege übermittelte Bewerbungen können nur in Ausnahmefällen (z. B. Auslandsaufenthalt) berücksichtigt werden.

Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), können nicht erstattet werden.


Lassen Sie uns gemeinsam Zukunftsvisionen für eine schuldenfreie Stadt entwickeln!

Die florierende Mittelstadt Langenfeld mit ihren rund 60.000 Einwohnern besticht durch ihre verkehrsgünstige Lage zwischen den pulsierenden Metropolen Köln und Düsseldorf. Eine hervorragende Infrastruktur sowie erstklassig ausgestattete Kultur-, Sport- und Bildungsstätten machen die Stadt zu einem attraktiven Standort mit einer hohen Freizeit- und Lebensqualität.

Mit dem modernen Stadtentwicklungskonzept „Langenfeld 2040“ und dem strategischen Ziel „Erhalt der Schuldenfreiheit“ bietet die Stadt Langenfeld vielseitige Entwicklungs- und Umsetzungspotenziale.

Im Zuge einer Nachfolgeregelung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine fachlich wie menschlich überzeugende Führungspersönlichkeit, die als

Stadtkämmerer (m/w)

in enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Verwaltungsvorstand und der Politik die Finanzen unserer Stadt wirkungsorientiert und verantwortungsbewusst steuert.

Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe A 16 bzw. EG 15 TVöD bewertet.

IHRE KERNAUFGABEN

  • Strategische und wirtschaftliche Leitung der Referate Finanzen sowie Steuern und Abgaben inklusive Zentrales Controlling und Beteiligungsmanagement mit 35 Mitarbeitern/-innen
  • Verantwortungsvolle Aufstellung des jährlichen Haushalts- und Finanzplans mit einem Haushaltsvolumen von aktuell etwa 170 Mio. Euro
  • Strategische Weiterentwicklung und lösungsorientierte Umsetzung unserer  Finanzziele
  • Zielgerichtete Zusammenarbeit mit allen relevanten internen und externen Partnern

UNSERE ANFORDERUNGEN

  • Abgeschlossenes Studium (Master/Diplom) als Verwaltungswirt/-in oder vergleichbare Qualifikation sowie Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt
  • Mehrjährige Berufs- und Führungserfahrung im kommunalen Umfeld
  • Nachweisbare Erfahrungen im Neuen Kommunalen Finanzmanagement
  • Hohe Gestaltungsmotivation, Durchsetzungsstärke und Kreativität

Perspektivisch ist geplant, dem/der Kämmerer/-in zusätzlich die Funktion des/-r Prokuristen/-in für die Stadtentwicklungsgesellschaft Langenfeld mbH zu übertragen.

Als akzeptierter Gesprächspartner innerhalb und außerhalb der Stadtverwaltung überzeugen Sie durch Ihr sicheres Gespür für die komplexe Zahlenwelt. Sie bringen die Dinge auf den Punkt und brennen darauf, die vielfältigen Handlungsspielräume, die die Stadt Langenfeld mit ihrer ausgezeichneten finanziellen Lage bietet, zu nutzen und daraus die richtigen strategischen Zukunftsvisionen abzuleiten. Dabei haben Wirtschaftlichkeit und ein abgewogener Ressourceneinsatz für Sie die höchste Priorität. In der Zusammenarbeit mit Verwaltungsvorstand und Politik entwickeln Sie innovative Ziele, die Sie umsichtig und zielgruppengerecht umsetzen. Als moderne Führungskraft überzeugen Sie durch Dynamik, Zielorientierung und Mitarbeiterorientierung.

Wir bieten Ihnen eine spannende Managementaufgabe in einer fortschrittlichen, schuldenfreien Stadt mit einem hohen Verantwortungs- und Gestaltungsspielraum.

Die Stadt Langenfeld engagiert sich für Chancengleichheit.

Interessiert? Bewerben Sie sich direkt bei der von uns beauftragten Beratungsgesellschaft zfm. Für einen ersten vertraulichen Kontakt stehen Ihnen dort unter der Rufnummer 0228/265004 unsere Beraterinnen Rebecca Engels, Denise Becker oder Karolina Bocionek gerne zur Verfügung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer LAN/08/17, idealerweise per E-Mail, bis zum 28.02.2018 an service@zfm-bonn.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Die Stadt Langenfeld unterhält eine modern ausgestattete Freiwillige Feuerwehr mit hauptamtlichen Kräften. Die z. Z. ca. 75 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Feuer- und Rettungswache werden von über 100 aktiven ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen in vier Einheiten unterstützt. Die Feuerwache unterhält eine ständig besetzte Einsatzzentrale und nimmt selbst Notrufe entgegen.

Im Referat Feuerwehr und Rettungsdienst ist zum 01. April 2018 eine Planstelle als

Notfallsanitäter/in bzw. Rettungsassistent/in (Eingruppierung entsprechend TVöD)

für den Einsatz im Rettungsdienst und Krankentransport

sowohl im Tages- als auch im Wechseldienst (in einer 48 Stunden-Woche)

zu besetzen.

Folgende Einstellungsvoraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Zumindest Hauptschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsstand
  • Abgeschlossene Ausbildung zur Notfallsanitäterin / zum Notfallsanitäter oder zur Rettungsassistentin / zum Rettungsassistenten (eine Rettungsassistent/innenurkunde mit Datum vor dem 01.01.2015 ist vorteilhaft)
  • Besitz der Fahrerlaubnis der Klassen B, C1
  • Persönliche Eignung, nachgewiesen durch ein polizeiliches „Behörden“-Führungszeugnis
  • Gesundheitliche Eignung (U17000 Eignungsuntersuchung, allg., U17023 Fahrerlaubnisverordnung, G02502 Fahr/Steuer/Überwachung, G04221 Infektionsgefährdung)
  • Nachweis einer gültigen Hepatitis-B-Impfung
  • Für Rettungsassistentinnen/Rettungsassistenten: Erklärung über die Bereitschaft, an der Weiterbildung zur Notfallsanitäterin / zum Notfallsanitäter teilzunehmen
  • Erfolgreiche Teilnahme an einem vorgeschalteten Auswahlverfahren, das neben einem Bewerbungsgespräch auch einen 3.000 m-Lauf enthält.

Den Bewerbungsunterlagen fügen Sie  bitte unbedingt bei:

  • ein Bewerbungsschreiben
  • einen vollständigen tabellarischen Lebenslauf
  • Kopien von Zeugnissen aller Schulabschlüsse
  • Kopie Ihres Zeugnisses über den Abschluss Ihrer Berufsausbildung
  • ggf. Kopien von Zeugnissen Ihrer bisherigen Arbeitgeber
  • eine beidseitige Kopie Ihrer gültigen Fahrerlaubnis
  • Nachweis Ihrer gesundheitlichen Eignung, soweit Ihnen entsprechende arbeitsmedizinische Bescheinigungen bereits vorliegen (G02502 Fahr /Steuer / Überwachung, U17023 FahrerlaubnisVO, G04221 Infektionsgefährdung)
  • Nachweis einer gültigen Hepatitis-B-Impfung
  • Vorlage eines Behördenführungszeugnisses oder einer entsprechenden Voraberklärung (bitte benutzen Sie das bereit gestellte Formular)
  • Für Rettungsassistentinnen/Rettungsassistenten: Erklärung über die Bereitschaft zur Weiterbildung zur Notfallsanitäterin/zum Notfallsanitäter (bitte benutzen Sie das bereitgestellte Formular )

Ihre vollständige Bewerbung richten Sie bitte auf dem Postweg mit den erbetenen Unterlagen bis zum 15. März 2018 an den Bürgermeister - Referat Personalverwaltung - Konrad Adenauer-Platz 1 in 40764 Langenfeld.

Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes und des bestehenden Frauenförderplanes. Eine Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist erwünscht, sofern die genannten Einstellungsvoraussetzungen erfüllt sind.

Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Unterlagen ein, da diese nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung kann nur durch Beifügen eines ausreichend frankierten Rückumschlags erfolgen. Auf elektronischem Wege übermittelte Bewerbungen können nur in Ausnahmefällen (z. B. Auslandsaufenthalt) berücksichtigt werden. Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), können nicht erstattet werden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Bewerbung bei unvollständigen Unterlagen nicht berücksichtigt werden kann. Bitte reichen Sie daher unbedingt alle erbetenen Unterlagen ein!

Für weitere Auskünfte steht Ihnen der Referatsleiter „Feuerwehr und Rettungsdienst“, Herr Polheim, unter der Telefonnummer 02173 / 794-2500 zur Verfügung.


Die Stadt Langenfeld unterhält eine modern ausgestattete Feuerwehr mit hauptamtlichen Kräften. Die z. Z. ca. 75 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Feuer- und Rettungswache werden von über 125 aktiven ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen in vier Einheiten unterstützt. Die Feuerwache unterhält eine ständig besetzte Einsatzzentrale und nimmt selbst Notrufe entgegen. Der Krankentransport wird durch zwei Krankenwagen im Tagesdienst sichergestellt.

Im Referat Feuerwehr und Rettungsdienst sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Planstellen als

Rettungssanitäter/in (bewertet nach Entgeltgruppe 4 TVöD)

für den Einsatz im Krankentransport (in einer 39 Stunden-Woche)

befristet für die Dauer von 2 Jahren zu besetzen.

Folgende Einstellungsvoraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Zumindest Hauptschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsstand
  • Abgeschlossene Ausbildung zur Rettungssanitäterin / zum Rettungssanitäter
  • Besitz der Fahrerlaubnis der Klassen B zwingend, Klasse C1 vorteilhaft
  • Persönliche Eignung, nachgewiesen durch ein polizeiliches „Behörden“-Führungszeugnis
  • Gesundheitliche Eignung (U17000 Eignungsuntersuchung, allg., U17023 Fahrerlaubnisverordnung, G02502 Fahr/Steuer/Überwachung, G04221 Infektionsgefährdung)
  • Nachweis einer gültigen Hepatitis-B-Impfung
  • Erfolgreiche Teilnahme an einem vorgeschalteten Auswahlverfahren, das neben einem Bewerbungsgespräch auch einen 3.000 m-Lauf enthält.

Den Bewerbungsunterlagen fügen Sie  bitte unbedingt bei:

  • ein Bewerbungsschreiben
  • einen vollständigen tabellarischen Lebenslauf
  • Kopien von Zeugnissen aller Schulabschlüsse
  • Kopie Ihres Zeugnisses über den Abschluss Ihrer Berufsausbildung
  • ggf. Kopien von Zeugnissen Ihrer bisherigen Arbeitgeber
  • eine beidseitige Kopie Ihrer gültigen Fahrerlaubnis
  • Nachweis Ihrer gesundheitlichen Eignung, soweit Ihnen entsprechende arbeitsmedizinische Bescheinigungen bereits vorliegen (G02502 Fahr /Steuer / Überwachung, U17023 FahrerlaubnisVO, G04221 Infektionsgefährdung)
  • Nachweis einer gültigen Hepatitis-B-Impfung
  • Vorlage eines Behördenführungszeugnisses oder einer entsprechenden Voraberklärung (bitte benutzen Sie das bereit gestellte Formular)

Ihre vollständige Bewerbung richten Sie bitte auf dem Postweg mit den erbetenen Unterlagen bis zum 16.02.2018 an den Bürgermeister - Referat Personalverwaltung - Konrad Adenauer-Platz 1 in 40764 Langenfeld.

Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes und des bestehenden Frauenförderplanes. Eine Bewerbung geeigneter schwerbehinderter Menschen ist erwünscht, sofern die genannten Einstellungsvoraussetzungen erfüllt sind.

Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Unterlagen ein, da diese nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung kann nur durch Beifügen eines ausreichend frankierten Rückumschlags erfolgen. Auf elektronischem Wege übermittelte Bewerbungen können nur in Ausnahmefällen (z. B. Auslandsaufenthalt) berücksichtigt werden. Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), können nicht erstattet werden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Bewerbung bei unvollständigen Unterlagen ggf. nicht berücksichtigt werden kann. Bitte reichen Sie daher unbedingt alle erbetenen Unterlagen ein!

Für weitere Auskünfte steht Ihnen der Referatsleiter „Feuerwehr und Rettungsdienst“, Herr Polheim, unter der Telefonnummer 02173 / 794-2500 oder unter wolfram.polheim@langenfeld.de zur Verfügung.

News:

Vortrag: Elternunterhalt

Was kann man machen, wenn die Ersparnisse nicht für einen stationären Aufenthalt in einer Pflegeeinrichtung reichen? Hier bekommen Sie Antworten auf diese und weitere Fragen rund um das Thema Elternunterhalt. Mehr...


Ausstellung „Klima? Wandel. Wissen!“

Was hat Salz mit dem Klimawandel zu tun? Warum kostet die Rettung des Planeten nicht die Welt? Und wie kann mein eigener Handabdruck das Klima schützen? Ausstellung „Klima? Wandel. Wissen!“ vom 14. Februar bis zum 1. März 2018 im Foyer des Langenfelder Rathauses. Mehr...


weiter weitere News...

   Download on the Appstore - Apple   Visit the Android Play Store