Einblicke: Ordensburg Vogelsang

Eine Kooperation der Volkshochschulen Langenfeld und Erkrath:
Die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang in der Nordeifel ist mit rund 50.000 qm Gebäudefläche eines der größten Bauprojekte des Dritten Reiches. Die denkmalgeschützte Anlage diente der NSDAP zwischen 1936 und 1939 als Schulungsstätte für den Nachwuchs des Führungskaders. Hier befand sich eine von drei Ausbildungsstätten für die künftige Elite der NSDAP, in der junge Männer unter rigiden Bedingungen indoktriniert und auf ihre späteren Führungsaufgaben vorbereitet werden sollten. Wie die meisten NS-Großbauten ist Vogelsang nie fertiggestellt worden, doch auch so zeugt der riesige Komplex vom politischen Herrschaftsanspruch des NS-Regimes. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Anlage  zunächst von britischen, dann von belgischen Streitkräften übernommen.
Heute ist der Erinnerungsort ''Vogelsang IP'' (Internationaler Platz) ein Ort der Auseinandersetzung mit der Vergangenheit und Ort der Begegnung. Damit leistet er einen Beitrag zur präventiven Arbeit gegen Rassismus und Rechtsextremismus und für ein auf demokratischen Werten beruhendes Miteinander.

Zu den Programmpunkten zählen eine thematische Einleitung während der Anreise sowie eine fachkundige Führung vor Ort, die auch die baulichen Besonderheiten und das Gelände einbezieht. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Ausstellungen ''Bestimmung Herrenmensch. NS Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen'' und ''Wildnis(t)räume'' im IP Nationalparkzentrum zu besuchen, die sich ebenfalls auf dem Gelände befindet, oder die weitläufige Anlage auf eigene Faust zu erkunden.
Die fachkundige Begleitung übernimmt die Historikerin Margot Wolf-Heiland.

Hinweise: Anmeldeschluss und Stornofrist ist der 22.09.2017. Nach Anmeldung ist bei Stornierung der Fahrt durch den Teilnehmenden nach dem 22.09.2017 der volle Reisepreis fällig.
Die Teilnehmer/innen müssen gut zu Fuß sein. In der Gebühr enthalten sind die Busfahrt, die Führungen und die Eintritte.

Abfahrtszeiten:
9:00 Uhr: Erkrath Hochdahl, Bürgerhaus (Sedentalerstr. 105-107), Treffen 8:45 Uhr
9:45 Uhr: Langenfeld (Parkplatz gegenüber dem Jahnhaus, Jahnstraße 9), Treffen 9:30 Uhr

Rückkehr gegen 19:30 Uhr

Anmeldung erforderlich zu Kurs-Nr. 1211





Veranstalter:

Straße:
Konrad-Adenauer-Platz 1
PLZ/Ort:
40764 Langenfeld


Termine:

Es sind keine Termine verfügbar.













Soirée. Heimat ohne Künstler - Kunstler ohne Heimat

Was ist Heimat? Und welche Bedeutung hat ihr Verlust ? Diese Fragen stellen wir uns Menschen nicht erst seit gestern. Doch wie haben Künstler, besonders in der Zeit des Dritten Reichs, die Heimat und ihren Verlust verstanden? Die Referentin Kerstin Meyer-Bialk und Sängerin und Musikerin Katharina Müther führen Sie durch den, sehr musikalischen, Abend. Mehr


Viel Abwechlung in den Herbstferien

Für alle, die in den Herbstferien keinen Urlaub planen, aber dennoch auf der Suche nach etwas Abwechslung sind, hat die vhs Langenfeld wieder ein vielfältiges Ferienprogramm zusammengestellt. Mehr


Bildungsscheck und Bildungsprämie

Die vhs Langenfeld ist anerkannte Beratungsstelle für den Bildungsscheck und die Bildungsprämie, und akzeptiert diese natürlich auch für eigene Angebote. Mehr


Kundenportal

Für alle, die mehrmals im Jahr an unseren Veranstaltungen, Kursen etc. teilnehmen, haben wir jetzt ein Kundenportal eingerichtet. Mehr


vhs Kursleiterportal

Für ihre Kursleitenden hat die vhs Langenfeld ein Portal eingerichtet, in dem sie ihre Kurse, Kurstage, Teilnehmerlisten und vieles mehr selbst einsehen und ausdrucken können. Mehr


Publikationen

Die vhs und das Stadtarchiv Langenfeld bietet verschiedene Veröffentlichungen zur Langenfelder Stadtgeschichte an. Mehr


Oft gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zu unseren "Spielregeln". Mehr


DIN EN ISO 9001 zertifiziert und zugelassener Träger nach AZAV